Wie Haarentfernung mit SHR funktioniert

Der einzig lebendige Teil eines Haares ist die Haarwurzel. Egal, ob Sie rasieren, wachsen oder zupfen: Sie entfernen meist nur das ohnehin tote Haar. Die Wurzel liegt für Sie unerreichbar in der Haut. In festgelegten Perioden wird sie dann immer wieder Haare produzieren - meist das ganze Leben lang.

 

Um diesen Zyklus effektiv und wirklich dauerhaft zu durchbrechen, muss die Haarwurzel sanft aber sicher abgetötet werden. Nach heutigem Stand der Technik funktioniert dieses am sichersten über eine kurzfristige Erhitzung. Dafür braucht man Profi-Technik.

Das Prinzip: Umwandlung von Licht in Wärme

Ohne zu sehr ins Detail zu gehen - so funktioniert Haarentfernung mit Licht:

Das Licht eines Impulsblitzes wird ausschließlich über den Farbstoff Melanin im Haar von der Hautoberfläche zur Haarwurzel geleitet und dort in Wärme umgewandelt. 

 

Hierbei gerinnen die Zell-Eiweiße. Die Zellen sterben ab, die Haarwurzel kann nicht mehr mit Nährstoffen versorgt werden - das ist ihr Ende. Das Haar trennt sich von der toten Haarwurzel, verliert seinen Halt und wird nach einigen Tagen von der Haut abgestoßen.

 

Das Foto zeigt noch das TÜV-geprüfte IPL Impulslichtgerät von MyBodyCare, mit dem ich seit Anbeginn die besten Erfolge in der IPL-Haarentfernung erzielt habe.

 

Seit Ende 2016 setze ich die Nachfolgetechnik ein - SHR. Das Prinzip ist vergleichbar - die Behandlungen sind mit dieser neuen Technik aber wesentlich angenehmer und schneller - und trotzdem nicht teurer als vorher!

3 wichtige Behandlungs-Voraussetzungen

Impulslicht ist physikalischen Gesetzen unterworfen, wenn es seine Aufgabe erledigen soll. Bei SHR-Haarentfernung sind es die folgenden Anforderungen:

1.

aktive Haarwurzel

Die Haarwurzel muss zum Zeitpunkt der Behandlung aktiv sein!

Das heißt: Ein Haar im Wachstum steckt in der Wurzel und ist gleich-zeitig außerhalb der Haut sichtbar. 

Nur über diese Haar-Verbindung kann das Licht ähnlich einem Blitzleiter die Haarwurzel erreichen!

2.

Haarfarbe

Das Haar sollte den natürlichen Farbstoff Melanin enthalten!

Nur Melanin kann den Lichtblitz leiten - so wie Kupfer im Stromkabel den Strom leitet.

Je dunkler das Haar ist, desto mehr Fahrbstoff ist enthalten und desto besser das Ergebnis. Haare künstlich färben funktioniert leider nicht!

3.

Haarstruktur

Je dicker, borstiger und stabiler das Haar ist, desto besser!

Nur so kann das Licht im Sekundenbruchteil des Impulses mit größtmöglicher Energie zu Wurzel gelangen.

Daher gilt leider auch:

Dünnstes Flaum-Haar lässt sich fast nicht behandeln, auch wenn es pechschwarz ist.

So erkennen Sie den Behandlungserfolg

Die Haarwurzel wird - von außen leider nicht sichtbar - durch den Impulsblitz irreparabel geschädigt. Das Haar, welches sie vorher hat wachsen lassen, trennt sich daraus und wird von der Haut langsam abgestoßen. Für Sie wird es so aussehen, als wachse das Haar normal weiter - bitte Geduld! Abhängig von Körperregion und Tiefe, in der die Haarwurzel gelegen hat, dauert dieser Vorgang zwischen 10 und 21 Tagen. 

 

Danach können Sie körperregionsabhängig 2 bis 4 Wochen eine nahezu haarfreie Zeit genießen, ohne dass Sie rasieren müssen. In diesen Wochen wird ein neuer Teil Haarwurzeln aus der Ruhephase erweckt und beginnt, Haare zu produzieren. Bis diese Haare herauswachsen und die Wurzeln  behandelbar sind, können bis zu 6 Wochen bis 3 Monate vergehen. 

Mein besonderer Tipp

"AMARETTO"-Handcreme - LIMITIERT!

Nur so lange Vorrat reicht vor Ort oder im Webshop!

Firmen-Flyer Download

Flyer MyBodyCare
Flyer 2017 MBC.pdf
PDF-Dokument [747.9 KB]

MyBodyCare

Andreas Struckmann

 

bei "Die Haarfinca"

Herrenkamp 42

27299 Langwedel

 

Tel.: (0 42 32) 38 98 88

Webshop

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© MyBodyCare | Andreas Struckmann - Herrenkamp 42 - 27299 Langwedel